Der Klimawandel ist wohl aktuell die grösste globale Herausforderung. Er muss gestoppt und endliche Ressourcen geschont werden, sodass unser Planet für kommende Generationen genauso lebenswert bleibt. Nachhaltigkeitsprobleme müssen und können nur global gelöst werden. Mit faktenbasierter Politik, richtig gesetzten Anreizen und internationaler Zusammenarbeit ist dies möglich. Technologisierung und Digitalisierung können entscheidende Beiträge zu einer nachhaltigen Lösungsentwicklung liefern. Die Finanzierung von Forschung im Bereich energieeffizienter Technologien, als auch Subvention von disruptiven Wirtschaftinnovationen, insbesondere auch Start-Ups.

Nachhaltige Produkte Made in Switzerland, gesetzliche Regelungen bezüglich Mindesthaltbarkeit von technischen Geräten, innovative Konzepte wie in der Sharing Economy oder zum Beispiel smarte Lösungen für intelligente Verkehrssteuerung können dafür sorgen, dass wir den Einsatz von Ressourcen und Energie optimieren. Die Möglichkeiten sind enorm, wir müssen sie nutzen! Die Förderung von Forschung im Bereich energieeffizienter Technologien, Förderung der Wirtschaft (auch Start-ups) für nachhaltige Produkte Made in Switzerland, gesetzliche Regelungen bezüglich Mindesthaltbarkeit von technischen Geräten, innovative Konzepte wie in der Sharing Economy oder smarte Lösungen für dreckige Probleme können dafür sorgen, dass wir den Einsatz von Ressourcen und Energie optimieren. Die Möglichkeiten sind enorm, wir müssen sie nutzen!

UNSERE FORDERUNGEN:
Endliche Ressourcen schonen
Innovationsoffen und faktenbasiert fördern
Smarte Lösungen für dreckige Probleme