Die Schweiz hat weiterhin keine Regelung zur Transparenz der Wahl-, Abstimmungs- und Parteienfinanzierung. Abhängigkeiten zwischen Unternehmen und Politikern müssen publik gemacht werden. Die Einkünfte der Parteien und Komitees müssen offengelegt werden. Dies sollte eigentlich eine Selbstverständichkeit für demokratische Parteien und Politiker sein.

Dem Bürger muss klar ersichtlich sein, welche Interessen hinter Gesetzesinitiativen stecken und wer, wie und wann auf den Gesetzgebungsprozess Einfluss genommen hat 

Die Schweiz ist weltweit eine Vorzeigedemokratie und so soll es auch bleiben. Sie muss sich an die höchsten demokratischen Standards halten und ihre Stellung diesbezüglich wahren.

Weitere Infos von den Volksinitiativseiten:

Transparenz im Staatswesen schützt vor Korruption und Missbrauch. Die Piratenpartei ist an der Transparenz-

Initiative massgeblich beteiligt. Sie fordert die Offenlegung von Einkommen der Mitglieder des National- und Ständerats.

UNSERE FORDERUNGEN:
Abhängigkeit zwischen Unternehmen und Politikern müssen publik gemacht werden.
Offenlegung der Einkünfte der Parteien und Komitees.
Transparente, nachvollziehbare politische Entscheidungsfindungsprozesse.