Die Kriminalisierung von Suchtmitteln ist eine unnötige Einschränkung der freien Lebensgestaltung. Sie verursacht zudem hohe Kosten in Strafverfolgung und Strafvollzug, behindert eine wirksame präventive Sozialarbeit und verhindert Konsumentenschutz. Drogen sollen abgestuft nach Gesundheitsrisiken in geschütztem Rahmen verfügbar gemacht werden. Durch die Legalisierung kann der Staat auch Einfluss auf die Qualitätsstandards in der Produktion nehmen und somit viele medizinische Risiken minimieren. Durch eine weitreichende Legalisierung und damit das Ermöglichen eines fairen Marktpreises wird der Beschaffungskriminalität wie Diebstahl, Raub aber auch Dealen die Grundlage entzogen. Flankierend muss die Suchtmittelprävention intensiviert und der Jugendschutz sichergestellt werden. Ferner werden durch die Besteuerung im staatlich geregelten Verkauf signifikante Einnahmen generiert.

UNSERE FORDERUNGEN:
Freigabe von soften Drogen
Verbesserung der Aufklärung und dem Jugendschutz